• BESUCHER 388,593
  • AKTUELL 2

Einsatz 79/2014

Bericht über Einsatz am 30.10.2014

Alarmierung 19:53 Uhr

Einsatzende 22:00 Uhr

Alarmstichwort Hilfe 1

Einsatzort BAB 7 Fahrtrichtung Norden, Auffahrt Nörten-Hardenberg

Ausgerückte Fahrzeuge: ELW HLF 20/20 TLF 16/25 

Weitere Fahrzeuge: TSF-W Angerstein, 3 x RTW, 1 x NEF, Autobahnpolizei, Abschleppunternehmen mit 3 Fahrzeugen, Abutobahnmeisterei

Personalstärke 19

Beschreibung Hilfe 1 -> LZ 1 VU auslaufende Betriebsstoffe

Am 30.10.2014 wurden wir um 19:53 Uhr zu einer Hilfeleistung auf die Autobahn Richtung Norden gerufen. Hier ereignete sich ein Unfall mit 2 beteiligten Fahrzeugen kurz hinter der Auffahrt Nörten-Hardenberg in Richtung Norden. Vermutlich aus Unachtsamkeit hatte eine 19-jährige Fahrerin aus Hannover bei einem Fahrstreifenwechsel das neben ihr fahrende Wohnmobil aus Gräfenroda (Thüringen) gerammt. Zunächst fuhren das MTF und das HLF die Einsatzstelle an, gefolgt vom TLF, TSF-W Angerstein und dem LF 8. Das HLF und das TLF leuchteten die Einsatzstelle großflächig aus, sicherten die Unfallstelle ab und die Besatzung des HLF öffnete mit dem Spreizer die Motorhaube und klemmte die Batterie ab. Der Kleinwagen der jungen Frau blieb einige hundert Meter weiter vorne stehen und das Wohnmobil kippte an der Leitplanke auf die Seite und blieb dort liegen. Der 51-jährige Fahrer und seine 57-jährige Beifahrerin konnten sich zwar selbstständig aus dem Wohnmobil befreien, wurden aber so schwer verletzt, dass der Rettungdienst sie zur Behandlung ins Krankenhaus bringen musste. Der Kleinwagen war mit vier Insassen voll besetzt. Eine Person wurde leicht verletzt und vor Ort versorgt. Weitere Maßnahmen waren von uns vorerst nicht zu tun, bis das Abschleppunternehmen das Wohnmobil aufnahm. Wir halfen bei der Säuberung der Straße. Der Einsatz war für uns gegen 22:00 beendet.
...
...
...
...
...
...
...

Berichte von anderen Webseiten