• BESUCHER 387,816
  • AKTUELL 1

Einsatz 27/2017

Bericht über Einsatz am 06.06.2017

Alarmierung 18:09 Uhr

Einsatzende 22:00 Uhr

Alarmstichwort Brand 2

Einsatzort Grebenbergschule in Angerstein

Ausgerückte Fahrzeuge: ELW HLF 20/20 TLF 16/25 TSF-W 

Weitere Fahrzeuge: ELW Sudershausen, MLF Sudershausen, TSF-W Elvese, TSF-W Parensen, TSF-W Lütgenrode, TSF Wolbrechtshausen, Kreispressegruppe (Privat PKW), KdoW Gemeindebrandmeister,

Personalstärke 22

Beschreibung Einsatz Brand 2 - Zimmerbrand

Am 06.06.2017 wurden wir gegen 18:09 Uhr zu einem Zimmerbrand in die Grebenbergschule nach Angerstein gerufen. An der Einsatzstelle angekommen, zeigte sich folgendes Bild: ein Brand ist im Gebäude ausgebrochen, der Hausmeister kann uns nicht sagen wie viele Personen sich noch im Gebäude befinden und wo diese eventuell zu suchen seien. Das ersteintreffende Fahrzeug, das TSF-W baute eine Wasserversorgung von einem Unterflurhydranten zum Fahrzeug auf und bereitete den Innenangriff vor. Kurze Zeit später kam das HLF. Daraufhin wurde der Innenangriff gestartet. Aufgrund des großen Gebäudes mussten die Feuerwehren Sudershausen und Parensen nachalarmiert werden. Diese stellten nach Ankunft die Atemschutzsammelstelle, sowie weitere Atemschutzgeräteträger für den Innenangriff. In der Zwischenzeit konnten die ersten Verletzten aus dem Gebäude gerettet werden. Da die Wasserversorgung bei Abnahme von einem Werfer (circa 1300 Liter) einem C-Rohr, sowie weiteren Rohren nicht ausreichte, musste eine Wasserförderstrecke von der Bushaltestelle im Ort bis zum Übungsobjekt verlegt werden. Diese war etwa 730m lang und auf dieser Strecke musste ein Höhenunterschied von etwa 48 Metern überwunden werden. Da unser Personal diese Aufgabe alleine nicht wahrnehmen konnte wurden die Feuerwehren Wolbrechtshausen, Lütgenrode und Elvese an die Einsatzstelle gerufen. Diese bauten innerhalb von circa 30 Minuten die Förderstrecke auf. Auffallend war dennoch, dass es extrem wichtig ist auf die Reibungsverluste und Höhenunterschiede zu achten. Als das Wasser oben ankam, konnten dann weitere Rohre für den Außenangriff vorgenommen werden. Gegen 19:00 Uhr konnte Wasser halt Übungsende befohlen werden. Im Nachgang wurden einige Dinge angesprochen, welche in den Ortschaften vertieft und geübt werden sollten. Unter anderem wurde das Thema der Wasserversorgung angesprochen. Mit unserem Gerätewagen-Nachschub, welcher seit circa 6 Monaten als defektes Fahrzeug nicht einsatzbereit bei uns steht, hätten wir diese Aufgabe mit viel weniger Persona
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...
...

Berichte von anderen Webseiten

Northeim News