• BESUCHER 387,815
  • AKTUELL 1

Einsatz 1/2016

Bericht über Einsatz am 02.01.2016

Alarmierung 19:40 Uhr

Einsatzende 02:00 Uhr

Alarmstichwort Brand 3

Einsatzort Göttinger Straße in Nörten-Hardenberg

Ausgerückte Fahrzeuge: ELW HLF 20/20 TLF 16/25 LF8/8 

Weitere Fahrzeuge: TSF-W, GW-N, TSF Wolbrechtshausen mit Anhänger, TSF-W Lütgenrode, TSF-W Parensen, TSF-W Elvese, TLF Bishausen, LF Bishausen, TSF Suudershausen, MTF Sudershausen, Polizei, Drehlieter FTZ Northeim, Drehleiter Uniwache BF Göttingen, MTF FTZ Nor

Personalstärke 33

Beschreibung Brand 3 Dachstuhlbrand/Gebäudebrand

Am 02.01.2016 wurden wir gegen 19:39 Uhr zu einem Gebäudebrand in die Göttinger Straße in Nörten-Hardenberg gerufen. Kurz nach der Alarmierung trafen der ELW, das HLF, das TLF, das LF, das TSF-W und der GW-N an der Einsatzstelle an. Vor Ort stellte sich folgendes Bild: In einem als Praxis genutztem Gebäude ist im Obergeschoss ein Brand ausgebrochen. Dichter Qualm drang bereits aus dem Gebäude und den Fenstern. Man entschloss sich einen Innenangriff mit einem Angriffstrupp unternehmen zu wollen. Dieser musste aber aufgrund der drohenden Durchzündung des Gebäudes, der enormen Hitzeentwicklung und der Gefahr der eigenen Kräfte unmittelbar danach abgebrochen werden. Kurz daraufhin wurden von allen 4 Seiten des Gebäudes Riegelstellungen aufgebaut. Mittels der Drehleitern von der FTZ Northeim und der Uniwache der BF Göttingen wurde das Dach geöffnet, um an den Brandherd zu kommen. Kurz nach dem Öffnen der Dachhaut gab es im obersten Teil des Gebäudes eine Durchzündung. Aus diesem Grund wurde der Schwerpunkt auf den Schutz der Nebengebäude gesetzt. Nach dieser Durchzündung konnte der Brand nur noch mit einem massiven Einsatz von Wasser und in Nachgang mit Netzmittel (Schaum Wassergemisch) bekämpft werden. Im Verlauf des Einsatzes wurden alle Feuerwehren der Gemeindefeuerwehr Nöten-Hardenberg zum Einsatz gerufen. Einige kümmerten sich bei den eisigen Temperaturen um die Verpflegung der Einsatzkräfte mit warmen Getränken. Um genügend Löschwasser an der Einsatzstelle vorhalten zu können, wurden im Verlauf des Einsatzes Wasserentnahmestellen in der Göttinger Straße, in der Langen Straße und im Eckartsweg in Anspruch genommen. Die Überwachung der Atemschutzgeräteträger übernahm die Feuerwehr Sudershausen. Was sich bei diesen kalten Temperaturen sehr bezahlt gemacht hat, ist das Schnelleinsatzzelt, welches auf dem TLF 16/25 Nörten-Hardenberg verla
...
...
...
...